top of page

Gastbeitrag von Lisa Jakob: Auswirkungen einer artgerechten Ernährung für deinen Vierbeiner

Ich bin Lisa Jakob. Zusammen mit meinem Mann Tibor Jakob haben wir im Jahr 2017 die Besserfresser AG gegründet, aufgrund ernährungsbedingter Probleme unserer Hündin Georgia. Mittlerweile bin ich mehrfach zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde und Katzen.


Zu Beginn möchte ich meine Sicht einer artgerechten Ernährung kurz erläutern. Für mich sind Hunde und Katzen Beutegreifer, was sie zu Fleischfressern macht. Die Katze ist ein reiner Fleischfresser, der Hund ein Allesfresser mit Vorliebe für Fleisch. Das bedeutet, dass der Hund zur Not auch eine gewisse Zeit ohne Fleisch überleben kann, was ihn jedoch nicht zum Vegetarier macht. Die Katze hingegen kann ohne Fleisch nicht überleben. Betrachtet man nun das Gebiss, die Darmlänge, die Verdauungsenzyme usw. von Hund und Katze, wird klar, dass diese Tiere für den Verzehr von Fleisch geschaffen sind. Daher basiert bei Besserfresser eine artgerechte Ernährung für Hund und Katze hauptsächlich auf frischem Muskelfleisch, Fett, Innereien, Gemüse, Obst und Ballaststoffen.


Nun können wir uns dem eigentlichen Thema zuwenden, den Auswirkungen einer artgerechten Ernährung bei Hund und Katze.


Die Auswirkungen einer artgerechten Ernährung sind vielfältig. Im Folgenden möchte ich einige Punkte nennen, die ich/wir in den letzten 6 Jahren am häufigsten beobachten konnten und auch als Rückmeldung erhalten haben. Das Fell erhält beispielsweise einen schönen Glanz, fettet nicht, und unangenehme Gerüche verschwinden, da sich die körpereigenen Ausdünstungen positiv entwickeln. Auch die Haut profitiert von optimal zusammengesetzten Rationen. Schuppen, Ausschläge und Rötungen verschwinden. Häufig erleben wir nach Futterumstellungen auf artgerechte Nahrung eine Reduktion von Ohrenentzündungen. Denn auch das Ohr verfügt über eine Flora, die mit der Darmflora zusammenhängt.


Apropos Flora, auch der Magen und der Darm profitieren von einer artgerechten Ernährung. Blähungen, Furzen sowie Durchfall und Erbrechen verschwinden. Häufig kann man auch eine positive Veränderung des Essverhaltens beobachten. Die Tiere freuen sich beim Essen. Mit großer Wahrscheinlichkeit hängt dies nicht zuletzt damit zusammen, dass sie keine Bauchkrämpfe, Blähungen oder eben Durchfall und Erbrechen mehr nach dem Essen haben.


Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist die Konsistenz des Kots. Immer ist ein Rückgang der Kotmenge zu beobachten. Dies kommt daher, dass wir in unserem Barf sowie in unserer Nassnahrung (-futter) keine Binde- und Streckmittel verwenden und auch auf billige Füllstoffe verzichten. Der Hund oder die Katze kann den Großteil unserer Nahrung verwerten. Auch wird uns häufig von weniger Gestank und besserer Konsistenz berichtet.


Die Konsistenz führt mich zum nächsten Vorteil einer gesunden Ernährung, denn wird der Hund artgerecht ernährt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Analdrüsenentzündung oder regelmäßigem Ausdrücken lassen deutlich reduziert.


Ein Tier, das frisch ernährt wird, hat massiv weniger mit Gewichtsproblemen zu kämpfen. Dies rührt daher, dass eine artgerecht zusammengesetzte Ration viel frisches Muskelfleisch und richtiges Gemüse beinhaltet und keine minderwertigen Zutaten wie Soja, Weizen, pflanzliche Nebenerzeugnisse, tierische Nebenerzeugnisse, Zucker, Rübentrockenschnitzel, Mais, Stärke usw. verwendet werden. Durch das Halten des Idealgewichts und der richtigen Zusammensetzung der Ration kommt es seltener zu Gelenkproblemen.


Der Körper leidet nicht an Flüssigkeitsmangel (jahrelange Fütterung von Trockenfutter, auch mit Wassereinweichen reicht nicht), und zu schnellem Wachstum wird durch die reduzierte Stärkefütterung vorgebeugt. Die Zähne eines artgerecht ernährten Tieres sind gesund und weiß. Es riecht nicht aus dem Mund. Dies kommt unter anderem daher, dass auf dem Speiseplan rohe fleischige Knochen, rohe große Fleischstücke und naturbelassene Kauartikel stehen – die natürliche Zahnbürste unserer Hunde und Katzen.


Selbstverständlich spricht nichts dagegen, den Vierbeinern hin und wieder auch die Zähne zu putzen, je nach Bedarf. Selbstverständlich gibt es auch hier rassenspezifische und/oder genetische Veranlagungen, die zu berücksichtigen sind. Natürlich ernährte Tiere verfügen über eine andere Körperausdünstung. Sie stinken massiv weniger, was sie nicht zuletzt auch uninteressanter für Parasiten macht.


Ein artgerecht ernährter Hund oder Katze verfügt über ein intaktes Immunsystem, einen unglaublich wichtigen Faktor für gute Gesundheit und ein langes Leben. Ihr physischer und psychischer Zustand ist ausgeglichener, lebendiger und zufriedener. Ist es nicht das, was wir uns für unsere vierbeinigen Familienmitglieder wünschen?


Wem würde ich Besserfresser besonders empfehlen?

Ich empfehle jedem Hund- und Katzenhalter, sein Tier auf eine frische und artgerechte Ernährung umzustellen, insbesondere dann, wenn bereits Verdauungsprobleme wie wiederkehrende Durchfälle, Erbrechen, Magenentzündungen und Blähungen vorhanden sind.




Das sind meine 5 Lieblingsprodukte von Besserfresser:

93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page